Spiel vom 20. September 2019

SV Wacker – TSV Wolkersdorf  10:0  (6:0)

Nach der schlechten Leistung in Worzeldorf konnten wir uns heute wieder rehabilitieren. Zwar fiel das Ergebnis gegen einem an diesen Tag nicht allzu guten Gegner recht hoch aus, doch muss man erst einmal zehn Tore schießen.

Bereits nach acht Minuten gingen wir in Führung. Nach einer präzisen Flanke von Mila köpfte ThoZ genau in den Winkel. Fünf Zeigerumdrehungen später erzielte Mila das 2:0. Kurze Zeit danach baute ThoZ die Führung aus. Einen Abstauber aus spitzen Winkel brachte er zielgenau im Tor unter. Danach folgten zwei Weitschüsse aus jeweils 27,5 m die ihren Weg ins Ziel fanden (25.+28.min). Zuerst durfte Hase abschließen und kurz darauf Peter. Noch vor der Pause konnte sich Michi, nach Zuspiel von Mila, in die Torschützenliste eintragen.

Obwohl wir es in der zweiten Halbzeit etwas ruhiger angehen liesen konnten wir das Ergebnis ausbauen. Hierbei konnte Debütant Niko seine Abschlussqualität zeigen (55.min.). Diese lies auch Alex unseren Gegnern spüren. Sein Drehschuss war ebenso unhaltbar wie sehenswert. Abermals Niko und zum Abschluss noch ein Eigentor, so sehen die Torschützen dieses Spieles aus.

Schiri Wimpi hatte mit der einseitigen Partie wenig Mühe.

Vielen Dank an Torwart Andy, der seinen Kasten sauber hielt.

Aufstellung:

Andy, Kai, Peter (1), Sven, Hase (1), Niko (2), Mila (1), 

Jakkel, Günther, ThoZ (2), Jochen, Alex (1), Michi (1);

 Bericht: ThoR

AH Bericht vom 13. September 2019

SC Worzeldorf – SV Wacker 1:0 (0:0)

Die Heimmannschaft hatte von Anfang an das Spiel im Griff. Sie spielten gefälliger und stellten uns vor Probleme. Mit zunehmender Spieldauer konnten wir aber immer mehr Spielanteile zurück gewinnen und hatten unsere Torabschlüsse. Zählbares sprang aber auf beiden Seiten nicht heraus.

Die lange Sommerpause ist uns scheinbar nicht bekommen. Jedoch lag es nicht an der Kondition sondern vielmehr am Zusammenspiel. Den freien Mann anzuspielen erscheint uns zu einfach. Es wird dagegen der imaginäre Spieler am anderen Ende des Spielfeldes gesucht. Fehlpass eingeschlossen.

sdds

Die zweite Hälfte begann wie die Erste. Abermals begann der SC sehr stark und ging, durch einen schönen Kopfball, mit 1:0 in Führung (55.min.). Wir waren keineswegs geschockt und legten sofort den Schalter um. Nun kam unsere beste Phase. Wir pressten unseren Gegner und liesen ihn teilweise nicht aus seiner eigenen Hälfte heraus. Leider waren wir beim finalen Pass zu ungenau und vergaßen ein Tor zu erzielen. So mussten wir letztendlich eine knappe Niederlage hinnehmen.

Am kommenden Freitag um 18:30 gegen Wolkersdorf können wir es ja besser machen.

SV Wacker:

Jürgen, Kai, Peter, Hase, Mila, Stefan, Alex, Jochen, Michi, Günther,

Paul, ThoZ, Sven und Ivan von der Zweiten (Danke);

Bericht: ThoR

AH Spiel vom 27. Juli 2017

SV Wacker – SVE Hersbruck 1:1 (1:1)

Nach mehreren Anläufen hat es nun doch einmal geklappt gegen den SVE Hersbruck ein Spiel zu bestreiten.

Doch es stand unter keinen guten Stern. Schon nach wenigen Minuten verletzte sich unser Matze so schwer, dass die Sani´s kommen mussten, um ihn ins Krankenhaus zu bringen. Gute Besserung!

Wir lagen schnell mit 0:1 im Rückstand. Davon liesen wir uns allerdings nicht beirren und suchten unsererseits nach Torchancen. Diese fanden sich auch recht schnell ein. Eine gute Gelegenheit nutzten wir sehr bald. Nach feinem Zuspiel durch Kai konnte Rene überlegt zum 1:1 ausgleichen.

In der zweiten Hälfte hatten wir mehrere Möglichkeiten ein Tor zu erzielen, vornehmlich durch unseren Aushilfstürmer Kai. Doch versagte er als gelernter Abwehrspieler, mehrmals. Gegen diese technisch gute AH Mannschaft konnten wir mit unserer Laufstärke gegenhalten. Eine Ergebniskorrektur sprang jedoch nicht mehr heraus. Unser Jakkel wird stolz auf uns sein, gegen seine Landsleute so gut ausgeschaut zu haben.

Aufstellung:

Tobi, Kai, Jakkel, Matze, Kuschi, Hase, Stefan, Rene (1), Alex, Desire, Paul, Jochen, Mila, Martin, Günther;

Bericht : ThoR

Turnier in Mühlhof am 20. Juli 2019

Turniersieger SV Wacker

Es war sehr schwer den Gipfel zu erklimmen, doch letztendlich schafften wir es.

Im ersten Spiel der Vorrunde hatten wir es mit dem Gastgeber zu tun. Bereits nach 5 Minuten lagen wir mit 0:2 zurück und keiner wusste warum. Mehr als der Anschlusstreffer von Hase war uns dieses Mal nicht vergönnt. Im zweiten Spiel gerieten wir abermals sehr früh in Rückstand. Kai, diesmal im Sturm !?!, konnte durch eine Einzelleistung zum 1:1 ausgleichen. Zwei sehr schöne Tore von Stefan brachten den 3:1 Endstand. Im abschließenden Spiel um den Gruppensieg gegen Laufamholz fielen aber keine Tore. So mussten wir uns mit dem 2. Platz begnügen.

Im Halbfinale ging es gegen unsere Nachbarn. Die DJK hatte bisher 3 Siege eingefahren. Nach regulärer Spielzeit hieß es 0:0. Also 9 Meter schießen. Den Ersten von Eibach hielt Jürgen im Tor. Hase verwandelte eiskalt. Abermals hielt unser Goalie den Schuss bravourös. Im Gegenzug traf Günther zum 2:0 Endstand. Finale!

Auch diesmal hieß der Gegner SV Laufamholz. Nachdem sich Ayman verletzte und unser Gastspieler Andi (TSV Mühlhof) sich Richtung Glubb verabschiedete spielten wir nun ohne einen Auswechselspieler. Das 1:0 erzielte Kai, doch durch eine Schläfrigkeit der Abwehr glich Laufamholz aus. Stefan brachte seine Farben abermals in Front. Ein paar Minuten später konnte Kai auf 3:1 erhöhen. Der Wille des Gegner war gebrochen und wir wurden verdient Turniersieger.

Die Siegesfeier wurde danach wieder einmal durch den SV Wacker dominiert. Ein sehr schöner Abschluss.

Turniersieger:

Neunerkiller Jürgen, Abwehrrecke Peter, Aufräumer Mila, Allrounder Hase (2), Kämpfer Günther (1),

Sturmtank Kai (3), Stratege Stefan (3), Überall einsetzbar Ayman, Gastspieler Andi (Danke);

Bericht ( wie immer): ThoR

100 Jahre SV Wacker AH Spiel am 14. Juli 2019

SV Wacker – SC Schwabach 04 2:3 (1:2)

Anlässlich der 100 Jahrfeier des SV Wacker hatten wir unser Spiel gegen den SC Schwabach 04. Nach den schlechten Ergebnissen in Vorfeld gab es wenig Hoffnung auf ein gutes Resultat.

Jedoch waren wir an diesem Tage nicht wiederzuerkennen. Mit der guten Technik der Gäste konnten wir zwar nicht mithalten, doch setzten wir unsere Tugenden ein. Zum einen Kampfgeist und dann noch der unbändige Wille des Underdogs. Überraschend gingen wir mit einer absolut sehenswerten Einzelaktion vom Michi mit 1:0 in Führung. Er lies den Abwehrspieler in leere laufen und danach kam ein unhaltbarer Schuss ins lange Eck. Daumen hoch. Das machte aber die Nullvierer wütend. Fortan waren ihre Kombinationen sicherer und die Abschlüsse präziser. Nach einem langen Ball war der Stürmer schneller und konnte das Spielgerät im langen Eck unterbringen. 1:1. Ein Standard kurz vor der Pause brachte uns in den Rückstand. Bei einer Ecke waren wir nicht im Bilde und der Schwabacher Angreifer konnte freistehend zum Rückstand einköpfen. Ein absolut unglücklicher Zeitpunkt.

In der zweiten Hälfte waren wir nicht wiederzuerkennen. Wir hatten sehr viele Chancen, doch wurden diese meist fahrlässig vergeben. Zu diesem Zeitpunkt war weit mehr als nur der Ausgleich möglich. Doch wie nun mal der Fußballsport seine eigenen Gesetze hat, so trat es auch diesmal ein. Schiest du vorne kein Tor, bekommst du hinten eins rein. Ein Standard führte zum dritten Tore für die Schwabacher. Ein direkt verwandelter Freistoß, bei dem unser Torwart auf dem falschen Fuß erwischt wurde, brachte eine zwei Tore Führung für den Gast. Wir liesen uns jedoch nicht beirren und spielten weiter nach vorne. Doch mehr als der Anschluss sprang nicht heraus. Der war aber allemal sehenswert. Abwehrspieler Kai tankte sich durch die gesamte gegnerische Abwehr hindurch. Als alle schon den Schuss Richtung A-Platz flogen sahen, lupfte er den Ball geschickt über den Keeper ins Netz. Abermals Daumen hoch! Doch mehr sprang an diesem Tage für uns nicht heraus.

So war es alles in allem ein gutes Ergebnis.

Schiri Wimpi hatte das faire Spiel jederzeit im Griff.

SV Wacker:

Jürgen, Kai (1), Ali, Jakkel, Dani, Mila, Hase, Peter, Günther, Michi (1), Stefan, Martin, Ayman, Jochen, Paul;

Bericht: Thor

AH Turnier der SV Wacker am 6.Juli 2019

Ein Turnier veranstaltete der SV Wacker auch in diesem Jahr. Zahlreiche Helfer, Kalle am Grill, Dieter an der Tränke, sowie die Schiris Peter und Wimpi und die Männer am Mikrophon. Sie alle und natürlich auch die , die ich vergesen habe gebührt die Hochachtung der AH.

Nun zum Spielgeschehen. Ohne Überheblich zu sein muss ich sagen die „Underdogs“ dominierten dieses Turnier. Beide Endspielgegner des letzen Jahres belegten nur den jeweils dritten Platz in ihrer Gruppe. Die Südwester verloren ihr erstes Spiel mit 1:2 gegen Mühlhof und spielte danach 1:1 gegen die DJK Eibach.

Wir wiederum kamen in der Partie mit dem SV Pfaffenhofen nur zu einen Unentschieden. Nach dem schnellen 0:2, konnten Mila mit einem sehenswertem Kopfball und Peter mit einem unglaublichen Weitschuss noch ausgleichen. Im abschließenden Spiel gegen Flügelrad konnten wir nur hinterherlaufen, sie waren einfach besser. (0:4)

So mussten wir um den 5. Platz spielen. Der Gegner die Südwester. Doch die ließen uns keine Chance, vielmehr hatten wir keine Einstellung zum Spiel. Wir verloren mit 1:9, wobei das noch gnädig war. Günther war der Ehrentreffer vorbehalten.

Die DJK Eibach verlor das Spiel um Platz 3 mit 0:2 gegen den SV Pfaffenhofen.

Im Endspiel spielten der TSV Mühlhof gegen den ESV Flügelrad. Obwohl der TSV durch die „Wacker Stars“ Stefan und Kai „verstärkt“ wurden, reichte es nicht zum Turniersieg. Der ESV siegte verdient mit 7:3. Der TSV konnte das Spiel nach dem 3:3 nochmals ausgeglichen gestalten, doch dann brachen alle Dämme.

SV Wacker Aufstelllung:

Dani, Kai, Peter (1), Stefan, Jochen, Hase, Mila (1), Steff, Günther (1), Paul;

Bericht: ThoR

Bericht vom 11. Mai 2019

DJK/Eintracht Allersberg – SVW 5:0 (2:0)

„Geht hinaus und spielt, wie ihr noch nie gespielt habt.“ Doch dieses Motto hatten wir falsch verstanden. Wir sind hinaus gegangen und haben gespielt, als hätten wir noch nie gespielt. Nicht das zuhohe Gras oder der Regen waren Schuld, auch nicht das Mittwochsspiel, sondern wir allein. Es war einfach ein gebrauchter Tag, den wir uns andrehen liesen.

Doch schon am kommenden Freitag, gegen Flügelrad, haben wir die Chance uns zu rehabilitieren.

Aufstellung: (Namen wurden z. T. unkenntlich gemacht, um niemanden blosszustellen ;-)) )

Jrgn, K, Ptr, l, Jchn, Ml, ymn, ThZ, Mch, Hs, Dn, Mrtn;

Bericht: ThR

AH Spiel vom 27. April 2019

SV Wacker – TSV Mühlhof 3:1 (2:0)

Über weite Strecken wurde das Spiel von Einzelaktionen geprägt. So führte auch ein Alleingang zur frühen Führung. In der neunten Minute schlenzte Günther den Ball aus halblinker Position ins lange Eck. Wir erhöhten in Minute zwanzig. Einen langen Ball legt Hase quer zu Paul, der dann das Spielgerät nur noch einschieben musste. Einige Chancen hatten wir noch, doch zählbares sprang nicht heraus.

Kurz nach der Pause verkürzte der Gast überraschend, mit einen seiner wenigen Torabschlüsse, jedoch nicht unverdient, zum 2:1 (42.min). Eine genaue Flanke köpfte der Stürmer gekonnt ein. Nach einer kurzen Schockphase übernahmen wir dann wieder das Zepter. Die Spielüberlegenheit legte sich aber nicht in Zahlen nieder. So dauerte es auch bis kurz vor Schluss bis wir das dritte Tor und so die Vorentscheidung erzielen konnten. Abermals ein Solo. Nach einem Pass von Ali lies Stefan die halbe Gästemannschaft stehen und schoss danach beherzt ein. Dies war gleichzeitig das Endergebnis.

Die von Schiri Wimpi geleitete Begegnung wurde nie langweilig und ging sehr fair über die Bühne.

Aufstellung:

Dani, Kai, Peter, Ali, Jakkel, Stefan (1), Kuschi, Günther (1), Jochen, Hase, Paul (1), Kalle, Bobby, Mila;

1:0 (9.min.) Günther

2:0 (20.min.) Paul


2:1 (42,min.) Kopfball

3:1 (72.min.) Stefan

Bericht: ThoR

AH Spiel vom 13. April 2019

TSV Südwest – SV Wacker 2:1 (0:1)

Bereits nach fünf Minuten führten wir mit 1:0. Nach einer perfekten Flanke von Günther konnte Steff direkt zum Führungstreffer verwandeln. Danach spielten wir den TSV regelrecht an die Wand. Zeitweise kamen sie nicht mal mehr über die Mittellinie. Bei all der Überlegenheit vergasen wir eines, das Tore schießen. Über drei oder vier Gegentore bis zur Halbzeit hätte sich die Heimmannschaft auch nicht beklagen können.

Nach der Pause wendete sich das Blatt. Plötzlich waren wir die Unterlegenen und hatten Schwierigkeiten uns zu befreien. Mit viel Glück und Geschick überstanden wir diese Druckphase. Unsere Konterchancen verpufften alle. So kam es wie es kommen musste. Nach einem groben Abwehrfehler an der Torauslinie konnte die Flanke nicht verhindert werden und der Stürmer schob den Ball ungehindert ein (69.). Doch es kam noch schlimmer. Ein langer Ball, der eigentlich schon geklärt war, fand dann doch noch dem Weg ins Tor (72.). So standen wir auf einmal auf der Verliererstraße. Wir hatten nun nicht mehr die Kraft das Spiel noch mal zu drehen.

So endeten zwei völlig verschiedene Hälften mit einer unnötigen Niederlage.

Aufstellung:

Dani, Kai, Peter, Jochen, Mila, Günther, Stefan,

Hase, Ernest, Steff (1), Michi, Martin, ThoZ, Paul;

0:1 (5.min)    Steff

1:1 (69.min)  Ausgleich

2:1 (72.min)  Führung

Bericht: ThoR

AH Spiel vom 06. April 2019

TSV Rohr  – SV Wacker 1:2

AH Spiel vom 30. März 2019

TSV Wolkersdorf  – SV Wacker 3:2

AH Spiel vom 22. März 2019

DJK Eibach – SV Wacker 0:7

AH Spiel vom 16. März 2019

SV Wacker – SC Viktoria 1:1 (1:1)

Nach der langen Winterpause sah man uns die fehlende Spielpraxis an. Mit dem SC Viktoria hatten wir gleich einem sehr schweren Gegner gebucht. Gleich zu Beginn gab es Chancen auf beiden Seiten. Gerade als wir mehr Spielanteile sammelten ging der Gast in Führung. Nach einer Ecke brachten wir den Ball nicht aus der Gefahrenzone und die Viktoria netze ein. Bereits im Gegenzeug stellten wir den Gleichstand wieder her. Nachdem sich Hase auf der rechten Seite durchgetankt hatte, konnte Michi seine gute Flanke direkt im Tor unterbringen.

Auch in der zweiten Hälfte gab es Torchancen auf beiden Seiten. Die besten für uns hatten Rene und Stefan. Wobei der Abschluss von Stefan schon zu den 100%igen gehörte. Doch der Torwart vernichtete diese. Duplizität der Ereignisse. Beide Teams hatten einem Feldspieler im Tor. Beide Torwarte waren jedoch die Spieler des Spiels. Wie unser Dani in der ersten Hälfte zweimal abgetaucht war und die platzierten Schüsse des Gegners entschärfte war schon sehenswert. Ebenso in der zweiten Halbzeit, als er einmal dem Ball, der schon auf dem Weg ins Tor war, noch „nachkrabbelte“ und ihn so entschärfte. Trainer, ich glaube wir haben ein Torwartproblem. :-))

Schiri Wimpi brachte das Spiel sicher über die Ziellinie.

0:1 (23.)    Abwehrfehler

1:1 (25.)   Michi

Bericht: ThoR